Preisverleihung des Goldenen Bücherpiraten 2016

Es war so eine schöne Preisverleihung in Lübeck vorletzte Woche, bei der mir nicht nur der "Goldene Bücherpiraten 2016" überreicht wurde, sondern auch von der Kinderjury eine großartige Theateraufführung von "Mount Caravan" gespielt wurde. Ich war schwer beeindruckt von den tollen Kindern der Bücherpiraten und dem Lübecker Kinderliteraturhaus. 

Auszug aus der Laudatio für den "Goldenen Bücherpiraten der Autoren-Entdecker für die beste Nachwuchsautorin 2016": 
"Wir verleihen heute den Goldenen Bücherpiraten an Anna Ruhe für „Mount Caravan“. Es freut uns besonders, dass Anna Ruhe in diesem Jahr gewonnen hat, weil ihr Buch „Seeland“ im letzten Jahr ganz knapp den dritten Platz verpasst hat. …“Mount Caravan“ hat uns von allen Büchern am besten gefallen, weil es so spannend und unvorhersehbar ist. Es kommen viele ungewöhnliche und kreative Einfälle darin vor, z.B. eine Schule, die jedes Trimester ihren Ort wechselt. Besonders gut gefallen hat uns, dass das Buch über Kinder geschrieben wurde, die andere Stärken haben als viele andere Kinder und die Schulleiterin darin auch positive Eigenschaften sieht. Zum Beispiel, dass Ella vor den Augen von anderen den Türgriff eines Wohnwagens abschrauben kann, ohne dass diese Person es merkt. Oder das Natasha mehr als drei Stunden am Stück reden kann und
alle zwei Sätze das Thema wechselt. Trotzdem ist Mount Caravan nicht zu unrealistisch, so dass man sich die Geschichte gut vorstellen kann. 
Wir würden sehr gern die Fortsetzung von Mount Caravan lesen." 

 

Interview im Bücher Magazin

"Erstleser sind Schlüssel, die den Kindern das Tor in die große und aufregende Welt der Bücher aufschließen können. So ein Schlüssel sollte immer gut geölt sein, damit er bloß nicht klemmt."
Das BÜCHERmagazin hat ein Interview mit mir zum Thema Lesenlernen und meinem Erstleser "Magische Tiergeschichten" gemacht. Nachzulesen in der August/September Ausgabe 2017.  

Buchermagazin.png

Der Goldene Bücherpirat

Ich freue mich riiiiesig. "Mount Caravan – Die fahrt im Nimmerzeit-Express" hat den Goldenen Bücherpiraten 2016 gewonnen! Hurra! Von einer Kinderjury ausgewählt zu werden, ist doch die allergrößte Auszeichnung überhaupt. 

Am 23. September findet die Preisverleihung im Lübecker Kinderliteraturhaus statt. Aber einen Vorgucker auf die Laudatio gibt es jetzt schon:
"Besonders gut gefallen hat uns, dass das Buch über Kinder geschrieben wurde, die andere Stärken haben als viele andere Kinder und die Schulleiterin darin auch positive Eigenschaften sieht. Wir freuen uns sehr, dass Anna Ruhe in diesem Jahr den Goldenen Bücherpiraten gewinnt, vor allem, weil sie im letzten Jahr mit ihrem Buch "Seeland" schon ganz knapp am dritten Platz vorbeigeschrammt ist." Am 23. September um 15 Uhr gibt es zur Preisverleihung auch eine kurze Lesung und natürlich die Gelegenheit Anna Ruhe kennen zu lernen. Darauf freuen wir uns alles schon sehr!"

Booktube Interview

Der Booktuber Ben Millennium hat ein Interview mit mir gemacht. Wir reden übers Schreiben, Bücher und so dies und das.

Lange war es still um meinen Kanal. Das soll sich in Zukunft wieder ändern. Hier etwas Besonderes: Das Autoreninterview mit Anna Ruhe. Ihre Geschichten sind nicht nur etwas für die Jüngeren von uns. Auch ich habe die Bücher Seeland und Mount Caravan gern gelesen und zum Schluss gibt es noch den einen oder anderen Tip für alle Hobbyautoren.

Es ist soweit!

Ab heute rollt Mount Caravan – die fantastische Fahrt im Nimmerzeit-Express in die Buchläden. Mein zweiter Roman. Diesmal geht es um etwas, in dem wir alle Experten sind und womit wir einen Großteil unseres Lebens verbracht haben. Die liebe gute Schulzeit. 

Aber warum habe ich ein Buch dazu geschrieben? Eine Erklärung wäre natürlich, dass mein Ältester letztes Jahr ein Erstklässler war und ich mich an meine eigene Schulzeit erinnert habe. Die ehrliche Erklärung ist, dass mein Sohn auf die Frage nach seinem Lieblingsunterrichtsfach mit „Hofpause“ antwortet. Das ist lustig, gibt aber auch zu denken und deshalb habe ich Mount Caravan geschrieben. Eine Geschichte über eine Schule, die bestimmt nicht mal Pipi Langstrumpf geschwänzt hätte. In Büchern, da darf man sich ja so einiges erlauben.

Habt Spaß und einen tollen Sommer!

Der Vorher Nachher Effekt

Ich kann es auch diesmal wieder kaum glauben, dass aus meinen endlosen Schnipselchen wirklich ein echtes und richtiges Buch geworden ist. So ganz ohne Schnipsel.

Ich weiß, ich weiß, … ich hab eine etwas unkonventionelle Art meine Bücher zu schreiben. Aber egal, es funktioniert ja trotzdem.
PS. Und ja, ich weiß schon wie Copy-Paste am Computer geht … ;-)

StadtLesen mit "Seeland"

Das Lesefestival StadtLesen verwandelt die schönsten Plätze für 4 Tage in ein Lesewohnzimmer und bringt rund 3.000 Bücher in die Städte. Auf Sitzsäcken und in Hängematten kann bei Sonnenschein oder Regen geschmöckert werden, was das Zeug hält. Mit "Seeland" durfte ich zweimal mit dabei sein. Was für ein Lesefest.
Die nächsten Städte und Stationen findet man hier:  www.stadtlesen.com

Fotos: Henning Wiechers

"Seeland" auf der Erfurter Herbstlese

Bei den Unterwasserpiraten

"Anna Ruhe taucht mit ihren Gästen im Naturkundemuseum nach „Seeland“ ab."
Den Artikel über die Lesung findet ihr HIER.

Mai Thema im Eselsohr: Wasser marsch!

Ich persönlich finde ja, dass es ein kleiner Ritterschlag ist, im Eselsohr besprochen zu werden. Deshalb freue ich mich natürlich riesig, dass Seeland sooo schön und ausführlich im Mai Thema besprochen wird.

„Was Anna Ruhe in ihrem Debüt Seeland auffährt, ist gewaltiges Kopfkino, gepaart mit allen Zutaten, die ein Kinderbuch nicht nur heute haben muss. … Ruhe ist ein griffiges Stück Fantastik gelungen. … und welch herzerfrischendes Personal sie in die salzige Fruchtblase gesetzt hat, das ist neben allen Spannungsbögen ein herrlicher labyrinthischer Spaß. Und nicht nur das: Ruhe schreibt wie andere Leute malen oder Kulissen inszenieren – vielleicht auch weil sie als Grafikerin Sehen gelernt hat und als Autorin malen kann.“

– Eselsohr Mai 2015, Christine Paxmann

Eseslsohr (Ausgabe Mai 2015)

Eseslsohr (Ausgabe Mai 2015)